Astrologie

                                                Hier geht es zu den Sternzeichen


Der Einfluss der Astrologie im Mittelalter


Zu Beginn des Mittelalters gingen die christliche Religion und die Wissenschaft von den Gestirnen
allmählich unterschiedliche ,aber parallele Wege.

Die heilige Wissenschaft der Gestirne oder die Astrologie der Hebräer
Die Hebräer haben über Jahrtausende mit Hilfe der Kabbala
den heiligen Charakter der Wissenschaft der Gestirne bewahrt.

Die Astrologie als natürliche Anwendung der Astronomie

In diesem Kontext, aus dem sich langsam das westliche christliche Reich bildete ,tauchten die Astrologen unter. Während dieser Übergangszeit ,in der das Christentum den Verfall des Römisches Reiches zu seinen Gunsten nutzte.
Übten Sie jedoch ein grossen Einfluss auf die Mentalität .die Sitten und die Wissenschaftlichen sowie philosophischen Richtungen aus. Aus dem Orient stammende Astrologie weckte ,die sich zur damaligen Zeit auf Prinzipien der Vorbestimmung, des individuellen Schicksals und auf die zweckmässige Anwendung der Astronomie stützte, auch das Interesse der Menschen

Der Rückgang des Wissens!
 
Die Machtverhältnisse in Europa trugen jedoch allmählich zu einem Rückzug des Wissens, zu einer Verfälschung der Welt und Lebensanschauung bei. So wurden auch die damals in Europa noch bestehenden Mythen und Legenden zunächst heimtückisch, später radikal unterdrückt und vernichtet Die immer einflussreicher werdende Kirche zwang den Menschen ihre „ Schöpfungsgeschichte auf und verkündete .dass es ausserhalb Ihres Glaubens kein heil gab. Während das Christentum zu einer grossen Religion wurde entwickelte sich die Astrologie unter dem Einfluss der griechischen und römischen Kulturen zu einer echten Wissenschaft

Die Astrologie in Rom oder die Gestirne in den Händen der Macht

Die Griechen und die Chaldäer , führten die Astrologie in Rom ein. Die Römer machten aus ihr ein Werkzeug der politischen Macht. Alles deutet darauf hin das die babylonische und altägyptische Astrologie Zurückgehenden Überzeugungen und Prinzipien bereits im 5.Jh.v.Chr. in Griechenland Sehr verbreitet waren. Die griechischen Astronomen und Denker, wie beispielsweise Pythagorärer bereicherten die Astrologie und systemisierten ihren Gebrauch. Nach Ihren Vorstellungen herrschten Geometrie, Mathematik und Sphärenharmonie Über das individuelle menschliche Schicksal.


Von den Priester-Astrologen zu den Mathematiker-Astronomen

In Babylon hatte die Astrologie einen religiösen Charakter. Im Laufe der Jahrhunderte Entwickelte sie sich, zunächst in Griechenland und später im Nahen Mittleren Osten, zu einer echten Wissenschaft. Von der assyrischen Theorie ,nach der die Seele 7 Himmelssphären durchschreiten muss .ließ sich selbst Phythagoras inspirieren als er seine Theorie der Sphärenharmonie entwickelte.


Die 7 Gestirne wurden von den Griechen
mit den 7 Göttern des Olymps gleichgestellt.

Von den Römern die sie im Zodiakus als heilig betrachteten,
bekamen sie schließlich die vVon uns heute noch benutzen Namen.

<>Zeus <> Jupiter <> Hermes <> Merkur <> Aphrodite <> Venus<>



Arabische Astrologen , Pioniere der Wissenschaft

Die Zeiten ändern sich. Eine Zivilisation folgt der anderen. Eine Religion ,die augenscheinlich auf einen neuen Glauben beruht, sich aber eher aus pragmatischen als aus spirituellen Gründen entwickelt ,wird eine andere verdrängen. Die Astrologie schlägt im Laufe der Jahrhunderte zwei unterschiedliche Richtungen ein. Die eine rein orientaliscb , die andere westlich orientiert Die nach Griechenland emigrierten chaldäischen Priester und Astrologen besaßen das Gehör der Griechen. denn Sie waren brillante Mathematiker, Astronomen. Gelehrte und Historiker .Es waren vor allem die arabischen Astrologen, die im ersten Jahrhundert n.Chr. die astrologische Tradition der Antike weiterführten und sich davon inspirierten ließen, um neue Theorien entwickeln zu können. So versteht man auch, warum die Astrologie als Ursprung der ersten wissenschaftlichen Betrachtungsweise der Welt gelten kann.

Götter und Sterne

Nach der Vorstellung der frühen Astrologen war der Himmel die Heimat der Götter. Sternbildern, Sternen und Planeten wurden die Eigenschaften der Götter zugeschrieben. Von den Sternbildern zu den Göttern
 
Wer irgendwo an einem Ort steht, sieht nie ,wie die Erde rotiert. er meint viel mehr Himmel, Sterne und Planeten sich um uns drehen. Man muss sich die Menschen der Antike in der gleichen Situation vorstellen. Sie sahen staunend die Bewegungen der Sterne „sahen“ den Himmel sich bewegen und verändern. Beim Studium des Himmels sahen unsrer Vorfahren von den Sternen gebildete Figuren Sternbilder. Von da an bekamen die Götter Gesichter .Nach und nach erhielten sie Ihre Identität und Eigenschaften. Sie wurden „lebendig“ . Man konnte sich mit Ihnen unterhalten .Kontakt wurde hergestellt.

Von den Göttern zu den Sternen

Es wurden Ihnen klar ,dass das Erscheinen eines bestimmten Sterns am Himmel Zu einem bestimmten Zeitpunkt mit irgendeinem Ereignis auf der Erde ,oder im Menschlichen leben zeitlich zusammen viel. Alles wurde erklärbar .Der Mensch hat stets Den Wunsch empfunden seinen leben einen Sinn zu geben. Beispiel:“ Der Sonnenaufgang fällt mit Tagesanbruch ,mit Licht und Wärme, Trockenheit zusammen. „Das Aufgehen des Mondes geht mit Nacht, Dunkelheit, Kälte und Feuchtigkeit einher. Auf dieser Polarität zwischen Licht und Dunkelheit. dem Rhythmus zwischen Tag und Nacht basierte der Tierkreis. Die ersten Astrologen waren Wahrsager. Menschen die aufgrund Ihrer Beobachtungen In der Lage waren Entscheidungen der Götter voraus zu sehen.

Von den Sternen zu den Menschen

Im Laufe der Jahrhunderte – denn das wurde nicht auf einmal klar ,wurde der Tierkreis oder das Universum der Götter zum Panorama Spiegel, der Ideen, Gefühle und Leidenschaften der Menschen in göttlicher Gestalt. Alles das im Tierkreis geschieht. Alle Informationen, die wir dort lesen und entnehmen entstammten unseren Protektionen Unserer Vorstellungen und unseren Bewusstsein .Aber vielmehr denen unseren Vorfahren, deren Ideen und Vorstellungen uns näher liegen. als wir manchmal meinen.

Prophezeiende Astrologie

Lasse Sie uns von der Zukunft reden. Ist das nicht Ziel aller astrologischen Studien? Das Studium eines Geburtshoroskops gibt Aufschluss über die Persönlichkeit, das Schicksal und das Werden eines Menschen .

„Derjenige der um seine Zukunft besorgt ist, soll so tun ,als er hätte keine.“
 

________________________________________________________________________________-

Handel und Kommunikation.

Merkur dem man auch den Gott der Diebe nannte.

Rückläufiger Merkur


Merkur auch für Reisen ,Termine, Verträge Treffen usw. halten nicht das was Sie versprechen.. Geräte streiken und manches geht verloren.
Wollen überholt und aufgearbeitet werden.

Die Kommunikation wird unterbrochen.

Vorsicht „Sackgasse“
Den Blick für die Grenzen des Machbaren nicht übersehen.

 Sinn und Zweck diesem "Rücklauf " des Planeten

mache "Halt" und Ruhe dich aus.
 Altes zu sortieren und ordnen.

um Neuen freien Platz zu bieten.

Der“ Staub „muss raus ,im wahrsten Sinne des Wortes.

________________________________________________________________________________

karten03

Das Kreuz im rückläufigen „Merkur“
Eine Botschaft aus alter „Zeit“

Glaube -Schicksal – Karma-Weg-Ziel – Berufung - -Altes Testament
eine Prüfung , ein Abschluss.
Eine neue“ Aufgabe“ ein neuer „Auftrag“ eine neue „Basis“

Ordne dein Umfeld

überprüfe deinen Umgang und dich selbst.

Sei „Fair“ und bleibe deinem Herzen treu.
Setze neue Ziele 
neue "Visionen“ und Ideen

 Aus „Alt“ mach“ Neu „        

Neue Anfänge in Relation zu sehen.

Mit neuer Energie und Kraft ,Freude und viel Spass.

Zukünftige Chancen und Risiken rasch zu erkennen und nicht zu übersehn.
Schlage ein „Kreuz“ so ensteht ein neues „Kreuz“
Ein neuer Grundstein zum alten FUNDAMENT
Ein neuer Plan :
Eine neue Stragegie :
Im Karma eine Überlieferung der Zukunftidiologie
Das „Kreuz die Botschaft “ und Merkur der Bote ,der Mythos zur Mythologie
Ein wichtiger Aspekt in der „Astrolgie der griechichen Mythologie

mit "Merkur" dann“ Hand in Hand“ frohen Mutes in die Zukunft zu gehen.



***…Copyright by Madame Rosy Lenormandschule Köln 17.11.2005...***

________________________________________________________________________________


Was ist ein Mythos?

Mythen
Sie formten einst unsere emotionale Haltung lehrten uns den sinn den Lebens
waren Ansporn für unsere Handeln heiligten das Leiden lenkten die Erziehung

Antike Mythen
die bis heute in unserem Zeitalter der Technik und der Wissenschaft besondere Lehre beinhalten

Märchen gleich wie Mythen?
Es gibt passende Mythen für bestimmte Zeiten des Lebens.

Die Märchen der Mythos der Kinder sind.

Obwohl männliche Gestalten in der Mythologie dominieren, gibt es auch zahlreiche weibliche Urbilder.

Viele mythische Heldinnen erleben, wie viele alte Frauen in alten Sagen und Legenden,
die Abenteuer wie Sie einst die Wunder unserer Erde waren.

Gnome und Feen

Paracelsus und andere Philosophen teilten diese Geister in 4 Hauptgruppen
der Elemente Erde, Wasser. Feuer ,Luft ein Gnomen ,Undinen ,Sylphen und Salamander

Jede dieser Gruppen enthält viele verschiedene Arten.
So gehörten die kleine anmutigen Blumenfeen zu den Sylphen.

All diese Wesen wirken als Gestalter der Naturkräfte.
Sie arbeiten im Mineral ,Pflanzen ,Tier und Menschenreich und spielen eine gosse Rolle im göttlichen Plan.

Aufgrund der fließenden Beschaffenheit ihrer leuchtenden Körper können Sie verschiedene Formen annehmen,
doch meist amen Sie die menschliche Gestalt nach. Sie können aber auch als pulsierende Farbwolken
oder winzige ätherische Lichter wahrgenommen werden. Alle diese Naturgeister gehören zu Engel-Hierarchie
und entwickeln sich schließlich zu Engeln.

Da sich unsere Körper aus den festen. Flüssigen ,gasförmigen und ätherischen Bestandteilen der Elemente zusammen setzen, besteht zwischen uns und diesen elementaren Leben, das in uns und um uns existiert,
eine ständige Wechselbeziehung.

Warum einige Menschen die Elfen und Gnome sehen können und andere nicht ?

Einige Menschen sind in Zeiten starker Belastungen oder in grosser Freude, oder wenn Sie an nichts Besonderes denken ,vorübergehend hellsichtig. Es gibt auch Menschen die über direkte ,intuitive Wahrnehmung verfügen.
Einige Leute weigern sich an Naturgeister zu glauben, weil sie diese nicht sehen können und nehmen daher an ,das es sich bei Menschen die sie sehen können um Sinnestäuschungen handelt.

In Wirklichkeit sind aber auch wir unsichtbare Geister und können uns nur deshalb gegenseitiges sehen ,
weil wir uns vorübergehend in einem individuellen physischen Körper materialisiert haben, um eine Weile auf der Erdenebene funktionieren zu können. Unsere Augen könne nur begrenzt nur eine Schwingzahl aufnehmen
und es muss in unsere Umgebung zahllose Wesen geben, die wir nicht sehen, da sie auf unterschiedlichen Wellenlänge schwingen .
Mensch oder nicht Mensch, wir alle sind nur Ausdrucksformen des einen, alles durchdringenden Lebens
"Wenn du glaubst ,dass Du viel verstehst und weißt, bedenke ,es gibt noch vieles was Du nicht weißt."
 

wassermann03



    Wassermann             stern0211
    Wassermannzeitalter "Zeitgeist" unserer "Jahrtausendewende"

Vernetzung und Globalisierung ist seine " Idee"  -  Das“ Ideal“ für die Gemeinheit !

Für den Egoistin - Idealisten das "Chaos "

Die Philosophie der Mythologie " Astrologie"

Bild und Historik "Prädikat"  -  "Geist der Metaphysik"
 
Repräsentation

Inhalte meiner Themen:
Mythologie, Astrologie, Kartomantie, Nummerologie, Astronomie
Seminare und Deutung in allen "Kategorien" Modellen meiner Systeme.

Nach Besten Gewissen meines "Wissens", 
zu allen Modellen evident sind.
 
Angebote und Termine in Vorbereitung


Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen

Ihre
Rosy Buschmann
 

Merkur



    ASTROLOGIE             stern0211
    Merkur regiert das Jahr 2005!

Merkur “ der Bote von Zeus ” kreist innerhalb der Erdbahn um die Sonne und entfernt sich von der Erde aus nie weiter als 28 Grad von Ihr.

Erfindungen, neue Ideen, Kommunikation sind die wesentlichen Eigenschaften des Merkurs. Die Kommunikationsbranche ( Internet, Telefonie ) und der Handel kommen in Bewegung.

Was im Wassermann noch unklar und chaotisch, aber doch dringend notwendig, wird jetzt geklärt, aufgeklärt und berichtigt unerklärt...
Neue Formen und Reformen für den Aufschwung, dem Handel, dem Euro und dem Fortschritt, sowie für Europa und unsere Zukunft ist er sehr willkommen.
Alte und Neue Formen fügt er zu neuen Ideen und Taten "für eine neue Weltanschauung" “ein neues Weltbild" zusammen. Seine Funktion ist weltfrei und neutral.
Der Zweck heiligt die Mittel, so ist seine Devise. Beschützer der Reisenden. Schutzgeist der Kaufleute und der Diebe. So nannte man “ Ihn ” in der griechischen Mythologie bei den Göttern " Hermes ".
Geachtet und geschätzt.
Seine liebste Geliebte war Aphrodite (griechische Göttin der Liebe und Schönheit).
Auch in der Liebe tun sich neue Welten und neue Abenteuer auf. So bleibt man bei ihm nicht mehr lang einsam oder allein. Familien finden sich wieder. längst Vergessene kommen wieder zurück. Alles in allem, im positiven, eine wunderbare Veränderung.
Denn das, ist sein Ziel als "Schutzgeist und Glücksbote".stern_0114

Als Glücksbote zwischen den Ländern, ist er verantwortlich,
für eine gemeinsame Zukunft im Frieden für alle Menschen unserer Welt !!!

mars1



    ASTROLOGIE             stern0211
    Mars - April 2005

Der Mars gibt uns die nötige Power, Kraft und Stärke für diesen Monat.

Der Widder beharrlich, keine Ruhe lässt.
Uns Wille, den Mut, die Neugierde seine Spezis gesellen sich dazu !!
Um das Gleichgewicht zu erhalten und wieder herzustellen, weissten uns schon in der Antike,
(Steinzeit „Vor Christi“) die Zeichen am Himmel, den richtigen Weg!

Sterngucker, alte Gelehrte, Schreiber, Erzähler, Helden usw.

Berühmte Namen
Heute aus Erzählungen, Märschen, Religionen überliefert und bekannt.
Den Grundstein, das Fundament, die Basis für das Gleichgewicht der Natur und des Menschen.
Astronomen und Astrologen unserer Epoche
Ein Wissenschaft für sich jedoch........ 
Das eine kann nicht ohne das andere existieren.
Kein wenn und aber.
“Hier und Jetzt”
Weiter in die Zukunft blickend auf unsere Welt, dem Menschen und der Natur, dem Fortschritt
Neue Saat sprichwörtlich wieder „Boden“ - unter die Füsse zu geben.
Der Wissenschaft – Fortschritt eine Zukunft zugeben.
Ein neues Gesicht „Antlitz“ zu geben.
Unseren Nachkommen die gleiche Chance zu geben.


__________________________________________________________________________________________


Oktober 22.10.2005

Die Dominante Lillith finster reizt Sie uns bis ans äusserste Limit physisch wie körperlich

Zwei Seelen in einer Brust sowie man den Zigeuner Ihr Wesen beschreibt....
Diese aber nicht finster sondern 1-2-3 verschiedener Kulturen Ihrem Temperament ist es anzusehen..
kommt dann dieser dominante Zug
beeinflusst er finster
kocht der Ofen
dann wird es heiss brenned
die Seelen wollen sich vereinen. was gewiss nicht geht
deshalb muss der Gypsy. Sinti, Roma, Yenische tanzen um das Feuer
Bis man Sie sieht in Farben Ernergetische Magie nur so
kann Sie unbehindert ihren weg nehmen .
Reflektiert Sie wie die Reiki Energie ,wirkt positiv auf alles was in Ihrem Umfeld und in
Regionen weit von hier, hören die Trommel des Herzen über die Magie

Ich nenn es Tecno, House, Goa 
Zigeunermusik

Nur so kann sich diese Seele befreien und wieder Authentisch zu sein..

Tun Sie es Ihnen gleich
feiern Sie Party
leben Sie Ihre Energie mit

Aber Vorsicht mit Alkohol denn Lillith dominiert und will über Sie herrschen

 

_______________________________________________________________________________________
Lenormandschule Köln - Madame Rosypunkt02 Terminabsprache: 0163 / 1342968 punkt02
e-Mail an Madame Rosy

Copyright 2001-2015© by Kartenlegen-Lenormand.de   Alle Rechte vorbehalten